Skip to main content

Tauchsäge – Empfehlungen & Top10 Bestseller

TauchsägeEgal ob als Hobby-Heimwerker oder Profi – ohne eine gute Tauchsäge kommt man heute meist nicht weit. Wir als Betreiber von Tauchsäge-Test möchten dir bei der Auswahl deiner Tauch- und Handkreissäge helfen.

Hierfür dienen dir die Tauchsägen-Bestseller, unser Vergleich, die Top10 Tauchsägen sowie die beliebtesten Tauchkreissägen.

Beliebte Tauchsägen

Die folgenden Tauchkreissägen erfreuen sich großer Beliebtheit und werden häufig gekauft:

Festool Akku Tauchsäge TSC 55 REB-Plus

790,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Batavia Multi-Tauchsäge compact t-Raxx

84,99 € 99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Empfehlung
Festool Tauchsäge TS 55 RQ-Plus

379,00 € 405,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Top-Empfehlung
Festool Tauchsäge TS 55 REBQ-Plus mit FS 1400

539,00 € 566,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Große Schnitttiefe
Festool Tauchsäge TS 75 EBQ-Plus mit FS 1400

734,98 € 776,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
High-Quality
Mafell Tauchsäge MT55cc MaxiMAX mit FS 1600

723,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Empfehlung
Makita SP 6000 K1 Tauchsäge

409,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Scheppach Tauchsäge CS 55 1200 Watt

109,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Finde deine perfekte Tauchsäge

84 791
0 5

Unsere Top5 Tauchsägen vorgestellt

Tauchkreissägen vergleichen

6 Tipps zum Kauf der Tauchsäge

Bevor man sich eine Tauchsäge anschafft, sollte man sich im Vorfeld ein, zwei Gedanken dazu machen, um einem eventuellen Fehlkauf aus dem Weg zu gehen. Im Folgenden geben wir dir 6 Tipps, die sich aufgrund unserer Erfahrung her als die wichtigsten herausgestellt haben:

1. Großer Winkelbereich

Um maximale Flexibilität mit deiner Tauchsäge zu genießen, ist es empfehlenswert auf einen großen Winkelbereich zu achten. Lässt sich das Sägeblatt bspw. von 0 – 45° einstellen, so würden wir für professionelle Arbeiten eher vom Kauf abraten.

Deutlich besser wäre z.B. eine Neigung von -1° bis +47° (oder ähnliche Werte), da dies in der Praxis – vorrangig für das Herstellen von Hinterschnitten – unerlässlich ist.

Möchte man bspw. 2 dickere Platten nahtlos aneinanderfügen und schneidet beide im 90° Winkel, so ist es recht wahrscheinlich, dass man einen leichten Übergang an der Oberfläche der Materialien erkennt.

In einem solchen Fall bedient man sich dem sog. Hinterschnitt. Eine Platte trennt man wie gehabt im 90° Winkel, doch die andere im 89° Winkel. So gewinnt man quasi 1° für den Leim. Die 2 Platten stoßen im Anschluss oben perfekt zusammen (ohne Übergang) und im Schnitt wäre ein minimaler Luftkeil ersichtlich:

handkreissaege-hinterschnitt

2. Sägeblatt und Schnitttiefe

Neben der eigentlichen Maschiene nimmt das Sägeblatt eine sehr wichtige Rolle ein. Nur wenn dieses hochwertig ist und einige Kriterien erfüllt, kann man der Säge das volle Potenzial entlocken. Also bitte spare beim Kauf des Sägeblattes nicht. Lieber knappse das Geld bei der Säge ab. 🙂

Sicher ist die maximale Schnitttiefe nicht so wichtig wie z.B. einer klassischen Handkreissäge (mit Pendelhaube), doch sollte man auch hier etwas aufpassen und eine möglichst große Schnitttiefe wählen. Ein üblicher Wert ist z.B.: 55 mm bei 90° Sägeblatt und 45 mm bei 45° Sägeblatt.

Je größer die maximale Schnitttiefe ist, desto flexibler ist man mit der Säge dann natürlich. Sicherlich kann man auch von beiden Seiten zuschneiden. Dies erfordert aber in der Praxis etwas mehr Geschick und auch Aufwand sowie damit verbundener Zeit.

kreissaegeblatt-fein

3. Passende Führungsschiene

Ohne eine passende und gut funktionierende Führungsschiene taugt die beste Tauchsäge nichts! Entweder greift man gleich zum Set, wo also Tauchsäge und Führungsschiene in einem geliefert wird oder man kauft letztere separat.

Egal wie man es macht, wichtig ist nur, dass die Schiene perfekt passt! Schon das kleinste Spiel zwischen Grundplatte der Tauchsäge und Führungsschiene verfälscht das Sägeergebnis. In aller Regel lässt sich aber das Spiel an der Tauchsäge einstellen, so dass man es individuell angleichen kann.

Hier einmal die wichtigsten Bestandteile einer Führungsschiene im Überblick:

  • 1. Moosgummi (sichert die Schiene gegen ein Verrutschen; häufig wird die Schiene jedoch zusätzlich mit kleinen Schraubzwingen befestigt, um ein Verutschen zu vermeiden)
  • 2. Führungsrippe (diese führt die Tauchsäge)
  • 3. Splitterschutz (sorgt für eine ausrissfreie Sägekante)
  • 4. Gleitbeschichtung (lässt die Tauchsäge „flüssig“ über die Schiene gleiten):
fuehrungsschiene-tauchsaege

Bestandteile einer Führungsschiene

4. Regulierbare Drehzahl

Kein Must-Have aber ein Nice-to-Have ist eine stufenlos regulierbare Drehzahl an der Tauchsäge. Bei einigen Modellen ist diese fest voreingestellt, auf z.B. 5.500 min-1.

Bei anderen Modellen hingegen lässt diese sich individuell einstellen, z.B. von 2.000 bis 5.500 min-1. Der Vorteil hier ist, dass man aufgrund der unterschiedlichen Drehzahl des Sägeblattes auch unterschiedliche Materialien bearbeiten kann. Ein noch exakteres Sägeergebnis (und eine noch ausrissärmere Sägekante) sind die Folge.

5. Preis/Leistung/Qualität

Last but not least sollte man einfach schauen, dass das Preis-/Leistungsverhältnis passt und dass man den Kauf der Tauchsäge auch von den eigenen Bedürfnissen und Ansprüchen abhängig macht.

In der Regel macht es wenig Sinn, wenn ein Hobby-Heimwerker sich ein 1.000€ Modell zulegt, obwohl er die Säge nur 1-2 mal im Jahr benötigt.

Und anders herum sollte ein Profi, der die tauchsäge regelmäßig bis täglich im Einsatz hat deutlich mehr investieren, da Langlebigkeit, Qualität und Präzision hier in aller Regel die wichtigeren Faktoren sind, als ausschließlich der Preis.

Tauchsäge Hersteller und Marken

Es gibt eine ganze Reihe an Tauchsägen-Herstellern und Marken. Hier einmal eine kleine Auflistung der Bekanntesten zur Übersicht:

Hinweis: Die obige Liste wird regelmäßig aktualisiert, stellt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit dar.