Skip to main content

Welche Tauchsäge ist die Beste?

Die Frage, welche Tauchsäge die Beste ist, kann eigentlich nicht so einfach beantwortet werden. Denn sicher hast auch du deine ganz eigenen Vorstellungen von dieser Säge.

Welche Tauchsäge die beste ist, hängt auch davon ab, was genau du mit dieser Tauchsäge planst:

  • Wie oft möchtest du die Säge nutzen?
  • Welche Materialien sollen verarbeitet werden?
  • Bist du eher Heimwerker oder Profi?

Um ein wenig Licht in das Dickicht des Tauchsägen Dschungel zu bringen, stellen wir im Folgenden azsgewählte Modelle vor, die eine Antwort auf die gestellte Frage nach der besten Tauchsäge darstellen können.

1. Festool Tauchsäge TS 55 REBQ-Plus*

Festool Tauchsäge TS 55 REBQ-Plus

Festool Tauchsäge TS 55 REBQ-Plus*

Wer seine Sägearbeiten wie ein Profi erledigen möchte, für den sind die Tauchsägen aus dem Hause Festool ideal. Die Festool TS 55 REBQ-Plus zeichnet sich durch hochwertig verarbeitete Materialien und äußerste Präzision beim Zuschnitt aus.

Die Festool Tauchsäge hat einen leistungsstarken Motor mit 1.200 Watt und einen Drehzahlregulierer zu bieten, dessen Drehzahl sich stufenlos von 2.000 bis 5.200 min-1 einstellen lässt. Neben einer maximalen Schnitttiefe von 55 mm erwarten dich darüber hinaus noch viele weitere Zusatz-Features, die die besondere Flexibilität der Tauchsäge widerspiegeln.

Für die Festool TS 55 REBQ-Plus gibt es ein Hartmetall-Sägeblatt (48 Zähne), eine Führungsschiene mit Splitterschutz und 140 cm Länge, ein Bedienungswerkzeug sowie ein SYSTAINER SYS 4 T-LOC Koffer als umfangreiches Zubehör dazu.

Hier haben wir die Festool TS 55 REBQ-Plus ausführlich vorgestellt.

 

 

2. Mafell MT 55 cc Tauchsäge Midi Max plus F160*

Mafell MT 55 cc Tauchsäge Midi Max plus F160

Mafell MT 55 cc Tauchsäge Midi Max plus F160*

Der Hersteller Mafell darf natürlich bei der Auflistung der besten Tauchsägen nicht fehlen. Seine Tauchsäge zeichnet sich ebenfalls durch ein kompaktes Gehäuse und sehr hohe Qualität aus.

Die Mafell MT 55 cc Tauchsäge Midi Max plus Führungsschiene F160* hat einen kräftigen 1.400 Watt Motor zu bieten. Wie bei den meisten Tauchsägen lässt sich auch hier die Drehzahl stufenlos von 3.600 bis 6.250 1/min einstellen. Die maximale Schnitttiefe beträgt 57 mm, wobei sich der Schnittwinkel von -1 bis +48 Grad regulieren lässt.

Als Zubehör gibt es für die Mafell MT 55 cc noch eine Führungsschiene mit einer Länge von 160 cm und ein Sägeblatt-HM 162 mm x 1,2/1,8 mm x 20 mm. Je nach Set befindet sich zudem ein stabiler Aufbewahrungskoffer und ein praktischer Parallelanschlag im Lieferumfang.

Hier haben wir die Mafell MT 55 cc ausführlich vorgestellt.

 

 

3. Bosch Professional GKT 55 GCE*

Bosch Professional GKT 55 GCE

Bosch Professional GKT 55 GCE*

Neben Makita hat sich natürlich auch Bosch einen Namen im Bereich der Tauchsägen gemacht. Hier kann die Frage „Welche Tauchsäge ist die Beste?“ unter anderem mit der Bosch Professional GKT 55 GCE* beantwortet werden.

Diese qualitativ hochwertige Säge hat einen kraftvollen 1.400 Watt Motor. Ihre Drehzahl lässt sich stufenlos von 3.600 bis 6.250 min-1 regulieren. Darüber hinaus verfügt die GKT 55 GCE über eine maximale Schnitttiefe von 57 mm. Ebenso wie die Drehzahl lässt sich natürlich auch der Schnittwinkel stufenlos von -1 bis +47 Grad verstellen. Hinterschnitte sind somit also kein Problem.

Für die Bosch Professional GKT 55 GCE gibt es als Zubehör eine Führungsschiene mit einer Länge von 160 cm und einen stabilen und robusten Koffer.

Hier haben wir die Bosch GKT 55 GCE ausführlich vorgestellt.

 

 

4. Makita SP 6000K1 Tauchsäge*

Makita SP 6000K1 Tauchsäge

Makita SP 6000K1 Tauchsäge*

Wenn es um Tauchsägen geht, dann gehört das Unternehmen Makita zu den Top-Adressen. Kompaktheit, Qualität und hochwertige Verarbeitung stehen im Mittelpunkt.

Die Makita SP 6000K1 Tauchsäge* mit Führungsschiene und Systainer zeichnet sich durch einen kraftvollen 1.300 Watt Motor und einer stufenlos einstellbaren Drehzahl von 2.000 bis 5.200 min-1 sowie einem Sägeblattdurchmesser von etwa 165 mm aus.

Darüber hinaus lässt sich auch der Schnittwinkel von -1 bis +48 Grad einstellen. Dies bedeutet bei einer Schnittleistung von 0 Grad eine maximale Schnitttiefe von 56 mm, bei 45 Grad 40 mm und bei 48 Grad 38 mm. Ferner verfügt die SP 6000K1 über Anreiß-Modus für ausrissfreie Zuschnitte.

Als Zubehör gibt es ein HM-Sägeblatt, ein Montagewerkzeug, eine Führungsschiene sowie einen handlichen Systainer Koffer.

Hier haben wir die Makita SP 6000K1 ausführlich vorgestellt.

 

 

Fazit

Die Frage, welche Tauchsäge die Beste ist, kann pauschal nicht wirklich beantwortet werden. Es gibt aber dennoch einige Tauchsägen, die den idealen Wünschen der Nutzer sehr nahe kommen. Bei z.B. Makita, Bosch, Festool und Mafell gibt es nur kleine Unterschiede, so dass für jeden die passende Säge dabei sein sollte.


Ähnliche Beiträge